• +49 7851 484-001
  • info@kthandball.de

Kehler Ts – TUS Oppenau 22:22

Kehler Ts – TUS Oppenau 22:22

Mit einem Leistungsgerechten Unentschieden trennten sich am Samstagabend die Kehler Turnerschaft und der TuS Oppenau am 2. Spieltag der Landesliga Nord. In einer umkämpften Partie führten die Renchtäler lange die Partie an, die Grenzstädter kämpften sich zurück in die Partie. Auf beiden Seiten stachen an diesem Tage die Torhüter heraus, die ihre Teams im Spiel hielten

Beide Mannschaften begannen mit einer intensiven Abwehrarbeit, so dass erst nach drei Minuten Heiko Wolber den Torreigen eröffnete. Felix Knoll auf Kehler Seite konnte zweimal die Führung ausgleichen. Beim Stand von 4:4 nach zehn Minuten erhielten die KT Handballer gleich zwei Zeitstrafen in Folge. In dieser Phase konnte Kehls neuer Torhüter Quentin Munch sich das erste Mal mit zwei gehaltenen Siebenmetern auszeichen. Doch die Zeitstrafen brachten Unruhe in das Spiel der Gastgeber, die fortan kein Tor mehr erzielten. Oppenau zog bis zur 20. Minute über 4:8 auf 5:10 davon. Kehls Roland Hess nahm die Auszeit und veränderte seine Formation. Die Gäste bekamen nun ebenfalls ihre erste Zeitstrafe und Kehl kam über schnelle Tore von Nicolas Ursch über 8:10 und 10:11 wieder heran bis zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkten die Grenzstädter zunächst etwas pomadig. Zu leichtfertig wurden die Bälle hergegeben, so dass Oppenau erneut auf 12:16 wegziehen konnte. Kehl stellte in der Folge die Abwehrformation um, ließ Mico in Manndeckung nehmen und konzentrierte sich auf den Rückraum. Torhüter Munch hielt fortan gleich reihenweise freie Würfe der Außenspieler, so dass die Kehler über Jonas Dübon und Marco Heitz über 15:17 und 18:19 heran kamen. Fabian Schottstädt erzielte beim 20:20 erstmal den Ausgleich, doch Heiko Wolber konnte jeweils zweimal noch vorlegen. Zwanzig Sekunden vor Ende stand es 22:22, die KT Handballer hatten den letzten Angriff, konnten jedoch keinen Torerfolg mehr erzielen, da Oppenaus Torhüter eine letzte Parade auspackte. Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden, mit dem alle Beteiligten zufrieden waren.

Kehler TS: Munch, Mall 2, Schottstädt 3, Lienhart, Ferber 4/3, Freudenberger 2, Heitz 2, Knoll 3, Ursch 2, Dübon 2 , Udri 1, Joner, Baehr 1,

Oppenau: Nemayer, Welle, Spinner 3, Bär 1, Maier 1, Huber 1, Bär 1, Schlenk 2, Huber 2, Wolber 4/2, Mössner 2/1, Micu 5/1

Björn Vahlenkamp
Björn Vahlenkamp