• +49 7851 484-001
  • info@kthandball.de

Tus Großweier – Kehler TS 36:28

Tus Großweier – Kehler TS 36:28

Mit einer unnötigen und deutlich zu hohen Niederlag kehrten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend aus Großweier zurück. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, verschlief man den Beginn der zweiten Halbzeit und musste am Ende mit 36:28 eine deutliche Auswärtsniederlage einfahren. Kommende Woche kommt es nun zum Heimspiel gegen den SV Ohlsbach in der KT Arena.

In harzfreier Halle starten die KT Handballer zunächst gut in die Partie. Über 3:3 und 5:5 verlief die Partie ausgeglichen. Kehl stellte eine kompakte Abwehr und die wenigen Schüsse aufs Tor waren sichere Beute von Torhüter Quentin Munch. Nachdem Fabian Kappler in der 20.Minute die rote Karte wegen eines Gesichtstreffer erhielt, ging Kehl zunächst mit 8:10 in Führung. Doch Großweier kam durch Niclas Mild zurück und ging mit 12:10 in Front. Zwei Gegenstoß-Tore von Matthias Freudenberger brachten den Kehlern zur Halbzeit den Ausgleich zum 13:13.

Nachdem Florian Baehr die Kehler noch mit 13:14 in Führung geschossen hatte, verlor man in den Folgeminuten den Faden. Yannick Lienhart kassierte eine Zeitstrafe, dazu wurden einige freie Chancen liegen gelassen. Großweier spielte sich in einen Rausch über 18:14 und 23:19 baute man den Vorsprung aus. Kehls Trainer Roland Hess nahm frühzeitig seine Auszeit, doch 24:21 war der kleinste Abstand, auf den die Grenzstädter verringern konnten. In der Folge drehte auf Gastgeber Seite Julian Strack auf, den die Kehler Abwehrreihe nicht in den Griff bekam. Über 30:23 und 34:25 gewann man am Ende deutlich die Partie.

TuS Großweier: Fuchs, Landeka; Urban 4, Herrmann 6, Bleeke 9, Strack 6, Helm 2, Lehmann, Walter, Kappler, Huber 1, Stein, Mild 8/4

Kehler TS: Munch, Sturm; Djurjdevic, 2, Lienhart 4, Heitz, Freudenberger 2, Ferber 9/6, Knoll, Ursch 1, Dübon 2, Udri, Joner 3, Baehr 5

Björn Vahlenkamp
Björn Vahlenkamp