• +49 7851 484-001
  • info@kthandball.de

KT Handball stellt die Weichen für die Zukunft

KT Handball stellt die Weichen für die Zukunft

Parallel zur Winterpause vermelden die Handballer der Kehler Turnerschaft Neuigkeiten für die nächste Spielrunde.  Zur Saison 2019/2020 wird Gregor Roll das Traineramt des Landesliga Teams der Kehler Turnerschaft übernehmen.  Er folgt damit auf Roland Hess. Für Roland Hess endet mit der Saison im Mai 2019 eine spannende Zeit als Trainer der Grenzstädter. Nach seiner Rückkehr in die Kehler Turnerschaft vor zehn Jahren baute er zunächst die zweite Herrenmannschaft auf, zwischenzeitlich sogar noch eine dritte Mannschaft. Der Durchmarsch von der Kreisklasse B in die Bezirksklasse sowie der Bezirkspokal waren dabei die größten Erfolge. 2016 übernahm Hess das Landesliga Team und vollzog einen nötigen  Mannschaftsumbruch, der auch im zweiten Jahr noch nicht abgeschlossen ist. Nachdem der Klassenerhalt in der vergangene Saison erst in der Relegation erreicht werden konnte, steht man dieses Jahr zur Winterpause im breiten Mittelfeld.

Gregor Roll, derzeit als Trainer in Schutterwald aktiv, wird ab Juni das Kommando in der Grenzstadt übernehmen. Mit Gregor Roll verpflichten die KT Handballer einen jungen Handball-Trainer, der in den vergangenen Jahren sowohl im Damen- wie Jugendbereich Erfahrungen auf hohem Spielniveau sammeln konnte. Der heute 28 Jährige B-Lizenz-Trainer stieg 2015 bei den Südbadenliga Damen des TV Lahr in Abstiegsnöten ein, sicherte erfolgreich den Klassenerhalt und spielte im zweiten Jahr um den Aufstieg mit. 2017 dann der Wechsel nach Schutterwald, wo er gemeinsam mit Marco Schiemann, die B-Jugend verantwortet.  Auch auf Bezirksebene ist Roll für den weiblichen Nachwuchs zuständig.  Als Spieler war Roll als gebürtiger Lahrer für den TV Sulz aktiv, mit denen er sich auch das ein oder andere heiße Duell gegen die KT Handballer lieferte. Da der Kontakt nach Sulz nicht abbrach und viele Spiele verfolgt wurden, war Roll weiter nahe am Geschehen der Landesliga und der Kehler TS dran.

 

Björn Vahlenkamp
Björn Vahlenkamp