• +49 7851 484-001
  • info@kthandball.de

Author Archives: Admin

KT Handballer mit wichtigem Auswärterfolg

Mit 34:30 konnten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend beim schon feststehenden Absteiger TG Altdorf gewinnen. Gegen das Tabellenschlusslicht zeigten die Grenzstädter über die gesamte Partie eine gute Offensiv-Leistung. Mit den gewonnen zwei Punkten hält man weiter Anschluss an Oppenau und Sandweier und hält den Kampf um den Relegationsplatz weiter offen.

Joel Schmitt und Romain Bringout brachten die KT Handballer zunächst mit einfachen Toren aus dem Rückraum über 3:4 und 6:7 in Führung. Während offensiv der Ball durch die Kehler Reihen glitt, ließ man in der Abwehr zunächst Altdorf zu viel gewähren. Zwei Zeitstrafen in Folge für die Gastgeber und Kehl zog erstmalig über 6:10 auf 10:15 davon. Torhüter Lucas Felten agierte stark zwischen den Pfosten, so dass der Vorsprung bis zur Halbzeit bei 14:18 blieb.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam Altdorf zunächst noch einmal auf und verkürzte auf 19:21 und 24:26. Während im Angriff weiterhin die Torchancen gut genutzt wurden, bekam man in der Abwehr zunächst keinen Zugriff. Erst eine Phase in Unterzahl brachten den KT Handballern erneut einen Vorsprung ein, in der Gabriel Oertel wichtige Tore erzielte. Beim 26:30 war der alte Vorsprung hergestellt, den man bis zum Ende nicht mehr hergab.

Kommendes Wochenende geht es nun nach Großweier. In harzfreier Zone möchte man erneut auswärts punkten und das Rennen um den Relegationsplatz offen gestalten.

  • Kehler TS: Felten, Vahlenkamp; Oertel 9/2, Dengler 4, Bringout 5, Schottstädt, Hartung 3, Schmitt 7, Heitz 1, Knoll, Dübon 4, Udri 1, Urlu.

 

Admin

Oppenau siegt in Kehl

Mit einer 30:31 Niederlage mussten sich am Samstagabend die Handballer der Kehler Turnerschaft dem TuS Oppenau im direkten Duell geschlagen geben. In einer umkämpften und bis in die Schlusssekunden spannenden Partie hatten die Gäste am Ende den besseren Ausgang für sich und sicherten sich wichtige Punkte um den Klassenerhalt. Für die KT Handballer geht es in den kommenden drei Spielen in Altdorf, Großweier und als Abschluss daheim gegen Ottenhöfen nun eine Serie zu starten, um den Relegationsplatz zu verlassen.

Oppenau startete zunächst besser in die Partie und führte mit 0:2 die Partie. Vor einer tollen Zuschauerkulisse konnten die Grenzstädter über ihre rechte Angriffsseite Matthias Dengler und Romain Bringout zunächst ausgleichen und über 6:4 und 7:5 in Führung gehen. Im Angriff lief fortan der Ball flüssig und schöne Tore konnten erzielt werden. Doch Oppenau ließ sich nicht abschütteln und kam über Heiko Wolber immer wieder zu einfachen Toren aus dem Rückraum. Über 9:9 und 12:12 sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, bei der es mit 15:16 für die Renchtäler in die Pause ging.

Nach der Halbzeit legte zunächst der Gastgeber los. Drei Tore von Yannick Udri am Kreis und die KT Handballer führten über 19:17 und 21:19 erneut die Partie an. Es war nun die stärkste Phase der KT Handballer, beim 23:20 und 25:22 in der 47. Minute hatten man erstmalig einen drei Tore Vorsprung heraus gespielt. Doch in der Folge ließ man gleich mehrmals freie Chancen liegen, bekam zudem zwei Zeitstrafen, die Oppenau durch den erfahren Balazs Babicz zum Ausgleich nutzen. Über 26:26 und 30:30 spitzte sich die Partie zu, Oppenau erzielte zehn Sekunden vor Schluss das 30:31. Kehl nahm noch mal eine Auszeit, bekam die Wurfchance, konnte jedoch nicht verwerten.

  • Kehler TS: Felten, Vahlenkamp; Oertel 4, Dengler 2, Bringout 4, Schottstädt 2, Hartung, Schmitt 4, Heitz 3, Ferber 2/1, Knoll, Dübon, Fauti 2, Udri 7.
  • TuS Oppenau: Kimmig, Neumayer; Spinner 5, Kovac 2, Muschter, Huber 2, Bär, Schlenk 2, Huber, Wolber 8, Micu 3, Spinner 2, Babicz 7/2.

 

Admin

Kehl trifft auf Oppenau

Spannend wie lange schon nicht mehr geht es in der Landesliga Nord zu. Mit Sandweier, Oppenau und Kehl stehen gleich drei Mannschaften punktgleich auf dem drittletzten Tabellenplatz, der die Abstiegs-Relegation für die Bezirksklasse bedeutet. Entsprechend richtungsweisend ist daher am Samstagabend, 20 Uhr, die Partie Kehler TS gegen Tus Oppenau in der KT Arena. Beide Mannschaften könnten mit einem Sieg einen ersten Schritt Richtung Klassenerhalt vollziehen und werden daher alles in die Waagschale werfen.

Die Kehler Handballer konnten in den vergangenen Partien wichtiges Selbstvertrauen sammeln. Zwei Punkte in Sandweier und am letzten Wochenenden ein Unentschieden in Hardt haben die Grenzstädter wieder heran gebracht. Nun geht es gegen den TuS Oppenau, den man in der Vorrunde auswärts lange im Griff hatte, am Ende jedoch unnötig zwei Punkte herschenkte. Im Kehler Lager hatte man unter der Woche mit den Blessuren aus der kämpferischen Partie gegen Hardt umzugehen, einige Spieler konnten nur bedingt trainieren. Kehls Trainer Roland Hess wird daher zunächst den Fokus auf eine stabile Abwehr legen und versuchen die Kreise von Micu und Babicz einzuengen. Offensiv kann man sich am Wochenende wieder auf Gabriel Oertel verlassen, der genau wie Marco Heitz und Maurice Fauti in den Kader zurück kehrt.

 

Admin

KT Handballer überraschen bei Oberliga Reserve

Mit einem 34:37 Auswärtssieg feierten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Sonntag bei der Oberliga Reserve des TV Sandweier einen wichtigen Erfolg. Durch die Auswärtspunkte kann man sich in der Tabelle vorerst wieder vor den TuS Oppenau setzen und in die kurze Oster-Pause gehen. In einer torreichen Partie führten die Gäste von Anfang an die Partie an und gewannen am Ende verdient.

Kehls Trainer Roland Hess musste kurzfristig gleich mehrere Absagen verkraften, so dass er nur mit 10 Feldspieler antrat. Die KT Handballer starteten zunächst furios in die Partie. 0:3 und 3:6 stand es nach zehn Minuten, insbesondere die Angriffsreihe funktionierte hervorragend. In den kommenden Minuten stabilisierte sich das Spiel der Gastgeber aus Sandweier, Kehl bekam zudem gleich zwei Zeitstrafen aufgebrummt. Sandweier glich beim 9:9 erstmalig aus, doch in der Folge legt Kehl wieder durch schnelle Tore auf 10:13 vor. Bis zur Halbzeit hielt man den Vorsprung bei 14:18.

Nach der Halbzeit zeigte beide Mannschaften zunächst einen schwachen Auftritt. Fehlwürfe und technische Fehler prägten die Partie, jedoch konnten die Kehler über 17:20 und 19:24 den Vorsprung halten. Beim Stand von 20:26 für Kehl nahm Gästetrainer Hochstuhl erneut die Auszeit und probierte in der Folge den siebten Feldspieler. Doch die Gästeabwehr aus Kehl stand kompakt, eroberte gleich mehrmals den Ball und konnte innerhalb kürzester Zeit auf 24:31 den Vorsprung ausbauen. Über 28:33 und 30:35 ging es in die Schlussphase, in der Sandweier auf eine offensive Abwehr umstellte. Die Kehler ließen sich kurzfristig aus dem Tritt bringen, vergaben sichere Einwurfchancen, so dass der Vorsprung bis auf 33:35 schmolz. Am Ende stand jedoch ein verdienter Auswärtserfolg zu Buche.

Kehler TS: Vahlenkamp, Felten; Oertel 6, Dengler 1, Bringout 5, Hartung 5, Schmitt 8, Ferber 7, Knoll 1, Fauti 4.

 

Admin

Kt Handballer werden für Kampf nicht belohnt

Mit einer bitteren 30:31 Niederlage mussten die Handballer der Kehler Turnerschaft ihr Heimspiel gegen den TuS Ottenheim beenden. In einer umkämpften Partie kamen die Grenzstädter gleich mehrmals zurück in die Partie, konnten am Ende jedoch den Ausgleichstreffer nicht mehr erzielen. Somit bleiben die Kehler weiter in der Gefahrenzone des Relegationsplatzes um den Abstieg.

Kehl startete zunächst schwach in die Partie und musste frühzeitig über 1:4 und 5:9 einem Rückstand hinterher laufen. Insbesondere der Rückraum der Gäste um Johannes Weide konnten die Grenzstädter nicht in den Griff bekommen. Beim Stand von 8:13 nahm Trainer Roland Hess die erste Auszeit und nahm erste Korrekturen vorbei. Lucas Felten im Tor der Kehler wurde fortan ein starker Rückhalt und Jörn Ferber brachte mit drei Toren in Folge die Gastgeber auf 13:14 wieder heran. Ottenheim konnte seinen Vorsprung zur Halbzeit noch einmal auf 14:17 ausbauen.

In Halbzeit zwei prägten zunächst die Gäste die Partie, über 16:20 und 18:22 führte man weiter die Partie an. Doch zwei Zeitstrafen und schöne Tore von Udri und Dübon brachten die Gastgeber beim 22:22 erstmalig zum Ausgleich. Doch in der Folge verschenkte man erneut fahrlässig die sich bietenden Chancen, der TuS Ottenheim führte erneut 22:26. Angetrieben von Romain Bringout kam man beim 26:27 erneut heran und hielt den Rückstand bis in die Endphase. Gabriel Oertel erzielte drei Minuten vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 30:30. In der verbleibenden Spielzeit konnten die Gäste noch ein Tor erzielen, während den KT Handballern in der Schlussminute gleich zweimal ein Wurfversuch nicht glückte. Am Ende standen die Grenzstädter trotz großem Einsatz mit leeren Händen da.

Kehler TS: Felten, Vahlenkamp; Oertel 6, Dengler 2, Bringout 5, Schottstädt 3, Hartung, Heitz, Ferber 6/3, Knoll, Dübon 4, Sidler, Udri 4,.

 

Admin

KT Handballer vor wichtigen Heimaufgabe

Vor einer hohen Hürde stehen am Samstag die Handballer der Kehler Turnerschaft. Nach der deutlichen Niederlage beim Tabellenzweiten in Ohlsbach sind die Spieler um Trainer Roland Hess gefordert, zwei wichtige Punkte in der heimischen KT Arena einzufahren. Zu Gast ist der Südbadenliga Absteiger TuS Ottenheim, den man bereits in der Vorrunde auswärts besiegen konnte.

Unruhig verliefen die letzten zwei Wochen im Kehler Lager. Kranke und Verletzte derzeit ein Mannschaftstraining derzeit nur in geringem Maße zu. Nach den schweren Spielen gegen Ortenau Süd und Ohlsbach geht es nun in die Schlussphase der Saison. Die Kehler TS steckt dabei mitten im Abstiegskampf. Mit dem TuS Ottenheim steht am Samstag, 18 Uhr, nun ein erster Gradmesser vor der Tür. Die Gäste aus dem Ried haben sich  nach einem schwachen Auftakt inzwischen gefangen und zeigen in der Rückrunde konstante Leistungen. Insbesondere die linke Seite um Weide und Schneckenburger gilt es einzuengen. Im Kehler Lager wird es darum gehen, die Offensivaktionen geduldiger und mit Torerfolgen abzuschließen. Zu Fahrlässig ging man in den letzten Spielen mit den gegebenen Chancen um.

Admin

KT Handballer kehren in Erfolgsspur zurück

Einen wichtigen 27:33 Auswärtserfolg feierten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Sonntag bei der SG Muggensturm/Kuppenheim. Nach einer schwachen Auftaktphase bekam man Mitte der ersten Halbzeit Spiel  und Gegner in den Griff und konnte am Ende einen verdienten Sieg einfahren. Zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Zu Beginn der Partie entwickelte sich ein munteres Angriffsspiel auf beiden Seiten. Über 2:2 und 4:3 führten die Gastgeber zunächst die Partie und konnten innerhalb kürzester Zeit auf 8:4 erhöhen. Kehl stabilisierte fortan seine Abwehr und kam insbesondere über Kreisläufer Yannick Udri zu einfachen Toren. Beim 9:9 glich man erstmalig aus, im Anschluss baute man über 12:14 den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 14:18 aus.

Kehls Trainer Roland Hess schickte mit Beginn zweiter Hälfte seine Startformation auf das Spielfeld. In der Folge bauten die Grenzstädter über 16:22 und 19:24 den Vorsprung aus. Jörn Ferber erzielte in dieser Phase gleich fünf Tore und ließ der Gäste-Abwehr mit seinen wuchtigen Würfen keine Chance. Doch mit laufender Spieldauer schlichen sich technische Fehler in das Spiel der Kehler ein, Muggensturm kam auf und war beim 23:25 wieder in Schlagdistanz. Doch die KT Handballer festigten erneut ihre Abwehr, markierten durch Gegenstöße einfache Tore und erzielten beim 24:28 die Vorentscheidung. Am Ende stand ein verdienter Sieg zu Buche. Am kommenden Samstag kommt es nun in der heimischen KT Arena, 18 Uhr, zum Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Spitzenreiter der Landesliga Nord, der HSG Ortenau Süd.

  • Kehler TS: Vahlenkamp; Dengler 1, Bringout 3, Schottstädt 3, Hartung 2, Schmitt 2, Heitz 1, Ferber 11/4, Knoll 1, Dübon 1, Fauti, Sidler 2, Udri 6, Mätz
Admin

KT Handballer mit verdienter Heimniederlage

Mit 25:32 mussten sich die Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend gegen die HTV Meissenheim geschlagen geben. In einer umkämpften Partie kamen die Kehler zweimal nach größeren Rückstand zurück in die Partie, mussten sich am Ende jedoch deutlich geschlagen geben. Am Ende ein verdienter Auswärtserfolg für die Gäste aus dem Ried.

Beide Mannschaften starteten zunächst mit vollem Offensivdrang in die Partie, nach vier Minuten stand es bereits 3:3. In der Folge konnten die Grenzstädter ihre Chancen nicht nutzen und Meissenheim um den neun-fachen Torschützen Fortin baute seinen Vorsprung auf 3:8 aus. Doch die KT Handballer kämpften sich zurück und kamen über Tore von Ferber und Dübon zum 8:8 Ausgleich nach fünfzehn Minuten. Die Gäste aus Meissenheim stellten auf eine offensive Abwehrformation um und brachten die Heimmannschaft in Bedrängnis. Über 11:14 und 13:17 gingen die Mannschaften in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Romain Bringout mit zwei Toren die Kehler wieder auf Schlagdistanz. Über 16:18 , 18:20 und 20:22 waren die Gastgeber heran gekommen. Doch in der Folge schwächte man sich erst durch Zeitstrafen, anschließend durch technische Fehler. Meissenheim nutzte dies eiskalt aus, baute den Vorsprung auf 21:27 aus und entschied frühzeitig die Partie.

  • Kehler TS: Felten, Vahlenkamp; Dengler 1, Bringout 5, Schottstädt 5, Hartung 1, Schmitt 5, Ferber 4, Knoll, Dübon 3, Joner, Urlu 1.
  • Meissenheim: Wilhelm, Blum; Schröder 1, Link 3, Engel 4/2, Fortin 9, Schröder, Nickert 5, Mattes 4, Lederle, Jochheim, Hügli 3

 

Admin

Die KT Handballer möchten nachlegen

Nach dem wichtigen Heimerfolg gegen den TuS Schuttern steht nach einer kurzen Faschingspause für die Handballer der Kehler Turnerschaft das nächste Heimspiel vor der Brust. Zu Gast ist die HTV Meissenheim, die als Absteiger aus der Südbadenliga mit einer jungen Mannschaft anreisen. Im Hinspiel erkämpften sich die Grenzstädter einen wichtigen Punkt.

Bereits um 18 Uhr treten beide Mannschaften am Samstagabend in der KT Arena gegeneinander an. Für die KT Handballer ein wichtiges Heimspiel, könnte man mit einem erneuten Punkteerfolg, den Anschluss an das Mittelfeld schaffen. In diesem befindet sich die HTV Meissenheim, die nach dem Abstieg einen Umbruch wagten und auf viele junge Eigengewächse setzten. Die Ergebnisse waren in der Vorrunde schwankend, doch in der Rückrunde präsentiert sich die Mannschaft um Trainer Frank Erhardt konstanter und konnte fleißig Punkten. Die Grenzstädter müssen erneut alles daran setzen, eine kompakte Abwehr zu stellen. Offensiv stehen Trainer Roland Hess nach der Rückkehr von Joel Schmitt und Jonas Dübon wieder Alternativen zur Verfügung.

 

Admin

KT Handballer kehren in Erfolgsspur zurück

Mit einem wichtigen 25:24 Heimsieg konnten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend in die Erfolgsspur zurück kehren. In der gut besuchten KT Arena zeigten beide Mannschaften eine intensive Partie, in der Kehl lange deutlich in Führung lag, am Ende jedoch noch mal um die Punkte bangen musste.

Kehls Trainer Roland Hess konnte im Vergleich zur Vorwoche auf einen deutlich breiteren Kader zurück greifen. So war es Rückkehre Jonas Dübon überlassen, das erste Tor für die Grenzstädter zu erzielen. Über 3:2 und 8:6 entwickelte sich eine muntere Partie zu Beginn. Beide Abwehrreihen griffen beherzt zu und ließen wenig Chancen zu. Kehl wechselte in der Folge und brachte mit Joel Schmitt nach längerer Verletzungspause und Jörn Ferber zwei neue Akteure. Zweitgenannter wusste in dieser Phase mit sicher verwandelten Siebenmetern zu überzeugen. Bis zur Pause konnte Kehl seinen Vorsprung auf 15:11 ausbauen.

Nach der Halbzeit legten die KT Handballer gleich nach. Über 17:11 und 19:14 baute man den Vorsprung aus. Doch Schuttern kämpfte sich zurück in die Partie. Bei den Grenzstädtern schlichen sich leichte Fehler im Spielaufbau ein, so dass die Gäste über 21:19 beim 23:23 vier Minuten vor Spielende wieder im Spiel waren. Doch die KT Handballer behielten dieses Mal die Nerven, konnten durch Schottstädt und in der 58. Minute wieder in Führung gehen und ließen in Unterzahl kein Gegentor mehr zu. Nach einer kurzen Fasnachtspause geht es am übernächsten Wochenende mit einem Heimspiel gegen die HTV Meissenheim weiter.

Kehler TS: Vahlenkamp; Dengler 1, Bringout 1, Schottstädt 6, Hartung, Schmitt, Heitz 4, Ferber 6/5, Knoll, Dübon 4, Fauti, Udri, Urlu 3
Schuttern: Silberer, Krajnc; Krug 2, Kopf 6/2, Leberl, John 4, Lederer, Keller 1, Dittrich 1, Eble 5, Wendlinger, Gündogdu 5.

 

Admin