• +49 7851 484-001
  • info@kthandball.de

Author Archives: Admin

KT Handballer möchten auf die Erfolgsspur zurück kehren

Mitten in der Faschingszeit kommt es für die Handballer der Kehler Turnerschaft zu einem richtungsweisenden Spiel. Mit einem Heimspiel gegen den TuS Schuttern möchten die KT Handballer nach einer Niederlagen Serie wieder in die Erfolgsspur gelangen und gleichzeitig einen Vorsprung auf die Abstiegsplätze heraus spielen.

Nach einer Niederlagen Serie stehen für die Grenzstädter mit dem Heimspiel gegen Schuttern und in zwei Wochen gegen Meißenheim zwei wichtige Spiele vor der Brust. Nur mit zwei Siegen kann sich die junge Truppe um Trainer Roland Hess von aktuellen Abstiegssorgen befreien. Im Vergleich zur letzten Woche sollte Hess dabei wieder auf einige Rückkehrer zurück greifen können. Der TUS Schuttern spielt als Aufsteiger aus der Bezirksklasse eine starke Saison und konnte die KT Handballer in eigener Halle bereits bezwingen. Auf Gäste Seite gilt es insbesondere die Kreise von Torjäger Kopf einzuengen, doch auch seine Mitspieler sind nicht zu unterschätzen.

 

Admin

Nichts zu holen in Ottersweier

Mit 37:26 verloren die Kehler Handballer am Samstag ihr Auswärtsspiel beim TS Ottersweier. Lange Zeit konnten die Grenzstädter dabei die Partie offen gestalten, insbesondere Romain Bringout wusste mit 12 Toren zu überzeugen.

Die KT Handballer kamen gut in die Begegnung hinein. Über 2:2 und 3:5 führte zu Beginn die Partie an. Den KT Handballern gelangen immer wieder einfache Tore aus dem Rückraum. Doch die Gastgeber aus Ottersweier kamen fortan besser in die Partie, stellten mit Jonas Dempfle einen sicheren Rückhalt und konnte innerhalb kürzester Zeit ihr Tempospiel aufbauen. Über 8:5 und 13:9 gerieten die Kehler ins Hintertreffen. Doch die KT Handballer blieben dran, immer wieder konnte Romain Bringout von der rechten Angriffsseite entsprechende Akzente setzen.

Über 20:15 und 24:19 hielt Ottersweier den Vorsprung in Halbzeit zwei. Die KT Handballer schafften es nicht in der Folge näher als auf vier Tore heran zu kommen, zu sorglos ging man teilweise mit seinen Chancen um. Zum Ende der Partie verloren die Kehler zunächst Kamber Urlu, später dann noch Felix Knoll durch Disqualifikationen. In Unterzahl und ohne Wechselmöglichkeiten konnten die Grenzstädter in der Folge nicht mehr mithalten. Ottersweier konnte einfache Ballgewinne erzielen und konnte durch Gegenstöße seinen Vorsprung ausbauen. Erfreulich auf Kehler Seite, dass Jonas Dübon nach langer Verletzungszeit wieder in den Kader zurück kehren konnte. Er wird in den kommenden Wochen, genau wie Joel Schmitt der Mannschaft neue Impulse geben.

Kehler TS: Felten, Vahlenkamp; Dengler 1, Bringout 12/1, Schottstädt 3, Ferber 2, Knoll 1, Dübon 3, Udri 1, Joner 1, Urlu 2.

 

Admin

Wenn der Sport zur Nebensache wird: Nachruf Hans-Peter Rösch

Mit großer Bestürzung hat uns die Nachricht erreicht, das Hans-Peter Rösch nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist. Hans-Peter spielte viele Jahre Handball bei der Kehler Turnerschaft und war zuletzt als Spieler-Beobachter während des Neuaufbaus unserer Handball-Abteilung Anfang der Jahrtausendwende aktiv. Mit unserem „Handball-Veteran“ haben wir ein lebendiges Mitglied unseres Vereins verloren, der mit seiner Aufgeschlossenheit, aber auch mit mahnenden Worte, immer wieder das Miteinander in unserer Abteilung belebt hat.

Unser tiefes Mitgefühl gilt besonders seiner Frau und seinen beiden Söhnen. Wir sind Hans-Peter sehr dankbar und werden ein ehrendes Andenken bewahren.

Admin

KT Handballer können Negativ-Trend nicht stoppen

Mit einer deutlichen 24:32 Niederlage mussten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Freitagabend ihr Heimspiel gegen die Oberliga Reserve aus Sandweier geschlagen geben. Mitte der zweiten Halbzeit verloren die Grenzstädter komplett den Spielfaden und mussten am Ende eine deutliche Niederlage einstecken

Sandweier erwischte zunächst den besseren Start, konnte über Marvin Schulz einfache Tore erzielen und führte 1:3. Doch die KT Handballer kamen in der Folge besser in die Partie, glichen beim 4:4 erstmalig aus und gingen nach fünfzehn Minuten durch Fabian Schottstädt erstmalig mit 8:7 in Führung. Im Anschluss unterliefen den Gastgeber offensiv zu viele technische Fehler, während die Gäste wiederum die sich bietenden Chancen nutzen. Über 10:13 und 14:16 ging es in die Halbzeit

In Halbzeit zwei konnte Kehl zunächst über schöne Tore von Jörn Ferber und Marco Heitz auf 16:16 ausgleichen. Eine Zeitstrafe gegen Kehl brachte die Gäste zunächst in Vorteil, Sandweier führte kurzfristig wieder mit drei Toren. Doch die Grenzstädter kämpften sich erneut heran  und kam auf 21:22 heran. Doch anstatt dem Spiel die entscheide Wendung zu geben, gab es in der Folge zehn Minuten einen handballerischen Blackout der Gastgeber. Überhastete Würfe, technische Fehler und mangelnde Abwehrleistungen führten die KT Handballer über 21:25 und 22:30 zu einer weiteren Niederlage. Am Ende stand ein verdienter 24:32 Niederlage für die Heimmannschaft

Kehler TS: Felten, Vahlenkamp; Oertel 3, Dengler 2, Bringout 2, Schottstädt 3, Hartung, Heitz 4, Ferber 7/3, Knoll ,Fauti, Sidler, Joner 1, Urlu 2.

Admin

KT Handballer wollen zurück in die Erfolgsspur

Nach drei Auswärtsspielen und 0:6 Punkten treten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Freitagabend, 20:30 Uhr in der heimischen KT Arena gegen die TVS Baden-Baden 2 an. Für die Grenzstädter geht es im ersten Heimspiel des Jahres 2018 darum, wieder in die Erfolgsspur zurück zu kehren. Mit der Oberliga Reserve aus Sandweier kommt dabei ein starker Gegner nach Kehl, der insbesondere im Rückraum durch Kinz und Hochstuhl hochklassig besetzt ist

Die Niederlage am vergangenen Samstag in Schuttern war für die KT Handballer schnell abgehakt. Über weite Strecken der Partie zeigte man eine ordentliche Leistung und trotzte den vielen Verletzten und Ausfällen. Ob bis Freitag der Kader wieder aufgefüllt werden kann, wird sich erst im Laufe der Woche zeigen. Für die Grenzstädter wird es gegen Sandweier darum gehen, die individuelle Klasse des Gäste Rückraums in Schach zu halten. Parallel wird man darauf angewiesen sein, die Fehlerquote im Angriffsspiel deutlich zu minimieren. Mit einem Sieg könnten die KT Handballer wieder einen wichtigen Schritt in das Mittelfeld der Landesliga Nord gehen und sich Luft im Abstiegskampf schaffen. In den vergangenen Jahren waren die Spiele beider Mannschaften bis in die Schlussminuten umkämpft, ein enges Spiel erwartet die Zuschauer.

Admin

Weitere schwere Auswärtsaufgabe

Im zweiten Spiel des Jahres 2018 steht für die Handballer der Kehler Turnerschaft erneut ein Auswärtsspiel zu Buche. Nach der unglücklichen Niederlage in Ottenhöfen müssen die Grenzststäder beim starken Aufsteiger aus Schuttern antreten.Dabei sind die Vorzeichen alles andere als positiv, mussten die KT Handballer auf einige angeschlagene Spieler verzichten.

Erneut hatte man auswärts gut gespielt, am Ende sich jedoch nicht belohnt. So das Fazit der KT Handballer nach der Niederlage in Ottenhöfen. Beim TuS Schuttern möchten die Kehler nun wieder zu einem Punkte-Erfolg kommen. Der Aufsteiger ist stark in die Saison gestartet, konnte viele seiner Punkte jedoch auswärts holen. Für die Kehler wird es darum gehen, einen kontrollierten Angriff aufzubauen und das schnelle Tempo Spiel der Gastgeber zu unterbinden. Dabei gilt es insbesondere die Kreise von Torjäger Kopf einzugrenzen. Während Schuttern schon frühzeitig in der Saison die Verletzungen von Lederer und Michel verkraften mussten, haben die Kehler erst seit ein paar Wochen mit Ausfällen zu kämpfen.  So wird man am Wochenende auf jeden Fall auf Kapitän Joel Schmitt verzichten müssen.

 

Admin

KT Handballer starten in die Rückrunde

Mit einem schweren Auswärtsspiel starten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Sonntag, dem 7.1, in die Rückrunde der Landesliga Nord. In harzfreier Zone sind die Grenzstädter um 17 Uhr bei der ASV Ottenhöfen zu Gast.

In den vergangenen Jahren konnten beide Mannschaften sich in der Landesliga Nord immer wieder spannende Duelle liefern, bei denen meistens die Heimmannschaft die Oberhand behielten. Während die Kehler nach einem Umbruch mit einem jungen Team in die Runde ging, wollte Ottenhöfen mit einem gewachsenen Kader um die Aufstiegsränge mitspielen. Doch eine wahre Verletzungsmisere beendete frühzeitig die Pläne, die Ottenhöfener fanden sich im Mittelfeld der Landesliga wieder. Im November kehrten einige Leistungsträger zurück, mit denen auch der Erfolg zurück kehrte. Beide Mannschaften befinden sich in der ausgeglichenen Landesliga derzeit auf Augenhöhe, entsprechend sind zwei Punkte zu Beginn des neuen Jahres äußert wichtig.

Im Kehler Lager hat man die unnötige Niederlage aus dem Oppenau Spiel vergessen. Insbesondere die Leistungen in der Ferne stachen in der Vorrunde heraus, diese möchte man in 2018 weiter fortführen. Trainer Roland Hess sollte ein breiter Kader zur Verfügung stehen.

Admin

Kehler Handballer vor schwerer Auswärtshürde

Mit einem Auswärtsspiel beim TuS Oppenau beenden die Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstag ihr Handballjahr 2017. Nach vier Siegen in Folgen und zwei Wochen Spielpause möchte man kurz vor Weihnachten zwei weitere wichtige Punkte einfahren. Gegen den aktuell Tabellenvorletzten aus Oppenau erwartet die KT Handballer eine schwere Aufgabe, gelten die Oppenauer als sehr heimstark.

Nach vier Siegen in Folgen gab es in den vergangenen Wochen zufriedene Gesichter in der Grenzstadt. Mit 11:7 Punkten rangiert man im oberen Drittel. Doch der Schein trügt, sind es nur zwei Punkte Vorsprung auf Platz 11. Schon lange war die Landesliga Nord nicht mehr so ausgeglichen wie dieses Jahr. Entsprechend motiviert möchte man am Samstagabend in Oppenau auftreten, um zwei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten zu erzielen. Oppenau ist unter dem ehemaligen Kehler Trainer Kim Kursch nicht ideal in die Saison gestartet, hatte jedoch ein wahres Mammut Auswärts-Programm zu bestreiten. Man kann davon ausgehen, dass in der Rückrunde bei der Vielzahl von Heimspielen entsprechende Punkte geholt werden. Trainer Roland Hess sollten am Wochenende alle Spieler zur Verfügung stehen. Auf einer stabilen Abwehr, in der es insbesondere die Kreise von Alexandru Micu klein zu halten gilt, möchten die Kehler wieder ihren Stil dem Spiel aufzwingen. Die Zuschauer dürfen sich über eine Partie von zwei jungen Mannschaften freuen, die beide um die letzten Zähler vor Weihnachten kämpfen werden.

Admin

Siegesserie ausgebaut gegen Großweier

Mit einem 36:30 Heimsieg konnten die Handballer der Kehler Turnerschaft ihren vierten Sieg in Folge feiern. In einer spannenden Partie gingen die Gastgeber von Beginn an in Führung und konnten das Derby für sich entscheiden.

Kehl startete zunächst furios in die Partie. 3:0 nach sechs Minuten, 6:2 nach fünfzehn Minuten waren die Anfangsstände in der Arena. Die Gäste aus Großweier kamen zu Beginn nicht in die Partie, ließen viele freie Würfe liegen. Auf der anderen Seite erzielten die KT Handballer immer wieder leichte Tore im Positionsangriff. In der 20. Minute beim Stand von 10:5 nahm Gäste Trainer Martin Valo die erste Auszeit. Doch auch in der Folge konnte der Vorsprung gehalten werden. Über 13:7 und 15:11 ging es Richtung Halbzeit. Insbesondere Jörn Ferber, der an diesem Abend fünfzehn Tore erzielte, wusste in dieser Phase als Torschütze zu glänzen. Während die KT Abwehr weiter gut funktionierte, musste man im Angriff sich den Vorwurf gefallen lassen, nicht konsequent die eigenen Chancen genutzt zu haben.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst ausgeglichener. Großweier war nun besser im Spiel und kam durch Tim Bleeke auf der rechten Seite zu einfachen Toren. Über 19:15 und 23:19 hielten die KT Handballer ihren Vorsprung. Doch die Grenzstädter ließen in der Folge die Konzentration vermissen, schwächte sich zudem mit unnötigen Zeitstrafen. Die Gäste aus Achern kamen mit einem Zwischenspurt auf 27:26 heran. Jonas Dübon und wiederum Jörn Ferber behielten in der fortlaufenden Phase die Nerven, erzielten wichtige Tore und bauten den Vorsprung erneut auf 32:29 aus. Am Ende stand ein verdienter Sieg zu Buche. Für die KT Handballer geht es nun in eine zweiwöchige Pause, am 16.12 spielt man noch mal in Oppenau.

  • Kehler TS: Felten, Vahlenkamp; Oertel, Dengler 1, Hartung 3, Schmitt 5, Heitz 1, Ferber 15/4, Heitz 1, Knoll 1, Kruß 1, Dübon 4, Fauti 1, Urlu 1, Becholt 3
  • Großweier: Fuchs, Schott; Urban 3, Herrmann 4, Bleeke 6, Strack 3, Konjevic 5/2, Lehmann, Huber, Behrle, Kappler 1, Stein 1, Mild 7.

 

Admin

KT baut Serie aus

Mit einem 23:21 Heimsieg konnten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend ihre Siegesserie fortsetzen. Gegen die TG Altdorf tat man sich über die gesamte Spieldauer schwer und konnte sich erst zu Ende entscheidend absetzen.

Kehl startete zunächst schwach in die Partie. Über 1:3 und 3:7 lagen die Grenzstädter nach fünfzehn Minuten im Hintertreffen. Während Altdorf überdachte und lange Angriffe spielte, verfielen die KT Handballer immer wieder in alte Muster und schlossen kurzfristig u. unvorbereitet ab. Kehl wechselte frühzeitig, brachte mit Yannick Udri und Jonas Kruß neue Impulse ins Spiel. Ein Zwischenspurt brachte die KT Handballer auf 9:9 wieder heran, doch erneut konnte Altdorf auf 9:12 bis zur Halbzeit einen Vorsprung heraus spielen.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich zu Beginn nun offener. Je drei Tore von Joel Schmitt und Jörn Ferber brachten die KT Handballer heran, beim 17:16 gingen die Gastgeber erstmals in Führung. Torhüter Lucas Felten hielt in dieser Fahrer wichtige Bälle, u.a. wehrten die Torhüter der KT Handballer vier Strafstöße ab. Beim 20:17 schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein, Altdorf konnte kurzfristig keine Impulse mehr setzen. Doch die Kehler brachten sich im weiteren Spielverlauf selbst in Bedrängnis, ließen gleich drei Gegenstöße in Folge liegen. Am Ende stand ein 23:21 Sieg zu Buche. Trainer Roland Hess freute sich am Ende über zwei wichtige Punkte in der KT Arena, wird das Spiel unter der Woche sicherlich aber mit seinen Spielern aufarbeiten müssen. Am kommenden Samstag erwarten die KT Handballer den TuS Großweier zum Duell. Beide Mannschaften könnten mit einem Sieg, wichtige Punkte zum Sprung ins sichere Mittelfeld erzielen.

Kehler TS: Felten, Vahlenkamp; Oertel 1, Bringout 2, Hartung, Schmitt 4, Ferber 5/3, Knoll, Kruß 5, Dübon 1, Udri 1, Bechtold 4.

Admin