• +49 7851 484-001
  • info@kthandball.de

Author Archives: Björn Vahlenkamp

KT Handballer feiern 4. Sieg in Folge

Die Handballer der Kehler Turnerschaft konnten mit 30:26 den TuS Ottersweier bezwingen und sich mit dem vierten Sieg in Folge weiter im Mittelfeld etablieren. In einer, von Zeitstrafen geprägten Partie, leisteten sich beide Mannschaften viele Fehlwürfe. Am Ende konnten die Grenzstädter den breiteren Kader ausweisen und mit dem größeren Willen die Partie für sich entscheiden. Mit 12:12 Punkten fährt man nun am kommenden Samstag in die harzfreie Zone nach Rastatt/Niederbühl.

Mit Ausnahme von Fabian Schottstädt konnte Trainer Roland Hess auf alle Leistungsträger zurück greifen. Dagegen musste Gäste-Trainer Sigfried Oser auf seine zwei Leistungsträger Lepper und Hirtz verzichten und trat mit einer jungen Truppe auf. Diese machte jedoch den KT Handballer in der ersten Viertelstunde das Leben schwer. Kehl kam nicht in die Partie, vergab gleich reihenweise die sich bietenden Chancen und musste Ottersweier über 2:5 und 4:8 zunächst wegziehen lassen. Die Schiedsrichter gaben parallel dem Spiel ihre Duftnote und versetzte beide Mannschaften kontinuierlich mit Zeitstrafen für harmlose Fouls in Unterzahl, so dass es zu Platz auf dem Spielfeld kam. Doch die Grenzstädter schien dies in der Folge zu motivieren. Torhüter Franck Sturm kam nun besser in die Partie, hielt wichtige Bälle und vorne konnte man nun seine Chancen verwerten. Über 8:11 und 11:12 kam man kurz vor der Halbzeit wieder heran.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog Ottersweier erneut weg, Kehl spielte in doppelter Unterzahl und die Gäste führten über 13:16 und 15:19 die Partie an. Doch mit laufender Spieldauer schwand die Konzentration der Oser-Sieben, unter Anderem ließ man fünf Siebenmeter gegen das Gespan Sturm/Vahlenkamp liegen. Kehl brachte in der 40. Minute Jean Philippe Mall neu ins Spiel, der fortan mit Spielwitz die Ottersweier Abwehr durcheinander wirbelte. Roman Joner und Florian Baehr erzielten fünf Tore in Folge, so dass Kehl beim 21:21 erstmalig ausglich. In der Abwehr bekam man nun auch die Angriffsachse Mittelmann/Kreisläufer besser in den Griff, so dass man bis zur 55. Minute auf 27:24 wegziehen konnte. Am Ende ein 30:26 Erfolg zu Hause, der den KT Handballern zwei wichtige Punkte brachte. Da alle Mannschaften im unteren Drittel auch punkten konnten, bleibt es weiterhin spannend in der Landesliga.

Kehler TS: Sturm, Vahlenkamp; Dengler 1, Mall 4, Lienhart 1, Heitz, Freudenberger 1, Ferber 7/4, Knoll, Ursch 2, Dübon 1, Udri, Joner 5, Baehr 8

TS Ottersweier: Prsklo, Dempfle, Falk, Kiesewalter 3, Moser 7/1, Dedic 2, Röll 8, Schrempp 3/1, Autenrieth 1, Moser 2, Falk.

Björn Vahlenkamp

Heimspieltag 8.12

E-Jugend10:00HSG Hanauerl. 2– HSG Ortenau S 2
D-Jugend11:30HSG Hanauerl.– HSG Ortenau S
C-Jugend13:00HSG Hanauerl.– SG Otten/Alten
B-Jugend14:30HSG Hanauerl.– HSG Ortenau S
A-Jugend16:00HSG Hanauerl.– SG Gutach/Wolf
Herren 218:00Kehler TS 2– SV Zunsweier 2
Herren 120:00Kehler TS– TS Ottersweier
Björn Vahlenkamp

KT Handballer mit 3. Erfolg in Folge

Einen wichtigen 27:30 Auswärtserfolg erzielten die Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend bei der Südbadenliga-Reserve aus Sinzheim. Mit ihrem dritten Erfolg in Serie konnte man den Sprung ins Mittelfeld erreichen und geht nun mit vollem Selbstvertrauen in das letzte Heimspiel am nächsten Samstag gegen den TuS Ottersweier. In harzfreier Umgebung waren die Rückraumspieler Schottstädt, Joner und Ferber am Ende Spielentscheidend und ließen den Aufsteiger aus dem Bezirk Rastatt keine Chance.

Zu Beginn des Spieles taten sich die KT Handballer schwer in die Partie zu kommen. In der Abwehr zu passiv, im Angriff einfache Ballverluste, führten zu einem 4:1 Rückstand. Zudem musste Mittelmann Jonas Dübon nach einer unglücklichen Abwehraktion früh vom Feld. Roman Joner agierte fortan auf der Mitte und brachte mit 2 Toren in Folge die Kehler zurück ins Spiel. Über 6:6 und 8:8 konnte keine Mannschaft sich zunächst absetzen. Die Grenzstädter kamen nun immer besser in die Partie, die Abwehr stand kompakter und vorne traff Fabian Schottstädt bis zur Halbzeit nach Belieben. Beim 10:12 war man erstmalig zwei Tore entfernt, musste die Gastgeber jedoch auf 14:14 zur Halbzeit wieder ausgleichen lassen.

Anders wie in den bisherigen Spielen, kam die Hess-Sieben mit frischem Elan aus der Halbzeit. Aus einer starken Defensive baute man nun über den agilen Matthias Freudenberg er und NIcolas Ursch Tempo-Handball auf und baute bis zur 40. Minute seinen Vorsprung auf 17:22 aus. Sinzheim nahm die Auszeit, konnte jedoch auch in der Folge zunächst nichts dagegen stemmen. Über 19:24 und 21:25 verlief die Partie zu Gunsten der Kehler. Doch eine Schwächephase der Gäste brachten die Sinzheimer zurück ins Spiel. Fünf Tore in Folge und fünf Minuten vor Schluss stand es 25:26. Die Partie war wieder offen, zudem bekamen die Grenzstädter eine Zeitstrafe gegen sich. Doch in den letzten Spielminuten stellte man erneut eine starke Defensive und verwertete in der letzten Spielminute erneute zwei Torchancen zum 27:30. Mit zehn Pluspunkten verbesserte man sich auf Rang 7, jedoch ist das Mittelfeld eng zusammen. Daher gilt es für die KT Handballer am Samstag in eigener Halle gegen den TuS Ottersweier nachzulegen.

Kehler TS: Vahlenkamp, Sturm; Mall 1, Djurjediv, Schottstädt 6/1, Lienhart 3, Freudenberger 4, Ferber 8/2, Knoll, Ursch 1, Dübon, Udri 3, Joner 4, Baehr.

Björn Vahlenkamp

KT Handballer vor schwerer Auswärtshürde

Vor einer schweren Auswärtshürde stehen die Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend. In harzfreier Umgebung müssen die Grenzstädter beim Aufsteiger aus Sinzheim antreten. Die Südbadenliga Reserve steht punktgleich mit den Kehlern in der Tabelle und konnte bis dato in der Vorrunde überzeugen. Für beide Mannschaften wäre ein weiterer Punkterfolg wichtig, um den Sprung ins Mittelfeld zu schaffen.

Nach dem Heimsieg gegen den TUS Ottenheim vergangenes Wochenende konnte man im Kehler Lager erstmal durchschnaufen. Zwei wichtige und unerwartete Punkte hatten die Grenzstädter erzielen können. Über 60 Minuten zeigte man erstmalig keine längere Schwächephase und konnte die Fehler der Gäste nutzen. Nun kommt es zum Duell gegen den Aufsteiger aus Sinzheim, der gänzlich unbekannt ist. Die Gastgeber aus dem Raum Baden-Baden sind erstmalig mit ihrer Reservemannschaft in der Landesliga und konnten in den ersten Partien überraschen. Hierbei hilft neben der harzfreien Heim-Halle auch ein guter Mix aus jungen und erfahrenen ehemaligen Südbadenliga Spielern. Entsprechend spannend wird es am Samstag zugehen. Beide Mannschaften benötigen die Punkte, um sich ein Polster zu schaffen. Auf Kehler Seite wird Marco Heitz fehlen, der beruflich abwesend sein wird.

Björn Vahlenkamp

KT Handballer mit wichtigem Heimerfolg

Mit 28:26 gewannen die Handballer der Kehler Turnerschaft ein bis in die letzte Sekunden spannendes und intensives Spiel gegen den Tus Ottenheim. Gegen den Tabellendritten aus dem Ried zeigten die Grenzstädter über die gesamte Partie hohen Einsatz und Engagement und kamen am Ende verdient zu zwei Punkten. Nun folgen bis zur Winterpause noch drei direkte Duelle gegen Tabellennachbarn.

Beide Mannschaften starteten ausgeglichen in die Partie. Während die Abwehrreihen von der ersten Minute kompakt standen und ordentlich zupackten, gestalten sich die ersten Angriffsversuche schwierig. 4:4 stand es nach zehn Minuten. In der Folge ließen die Gäste aus dem Ried zunächst viele Chancen liegen. Kehl nutzte dies und baute über Jörn Ferber und Marco Heitz einen ersten Vorsprung auf 9:5 aus. Trainer Ulf Seefeld reagierte, nahm die Auszeit und stellte sein Team neu auf. Doch Kehl ließ nicht nach, auch eine Zeitstrafe änderte nichts am Spielverlauf. Im Angriff nutzte man konsequent seine Torchancen, so dass man über 12:8 und 14:11 in die Halbzeit ging.

Ottenheim kam mit dem Torgefährlichen Nils Schneckenburger aus der Halbzeit, der in der 35. Minute erstmalig den Ausgleich erzielte. Doch die KT Handballer ließen sich nicht beirren. Im Angriff spielte man einen kontrollierten Spielaufbau, der über Tore von Baehr und Dübon erneut zu einer 20:17 Führung führte. Diesen wussten die Kehler bis zur 51. Minute zu verteidigen. In der Folge mussten die Gastgeber ihrer intensiven Abwehrarbeit Tribut zollen. Erst Felix Knoll mit einer roten Karte, anschließend Jörn Ferber mit zwei Minuten brachten die Grenzstädter in Unterzahl. Ottenheim glich beim 23:23 in der 54. Minute aus, ging anschließend beim 24:25 sogar erstmalig in Führung. Doch die Gastgeber behielten an diesem Abend die Ruhe und das Glück auf ihrer Seite. Jonas Dübon glich beim 26:26 erneut aus und brachte die Kt Handballer eine Spielminute vor Ende in Führung. Während Ottenheim ihren letzten Angriffsversuch nicht im Tor unterbringen konnte, machten die Grenzstädter mit dem Schlusspfiff den Sieg sicher.

Kehler TS: Vahlenkamp, Sturm; Mall 1, Schottstädt 4, Lienhart 2, Heitz 2, Ferber 9/5, Knoll, Ursch 1, Dübon 4, Udri, Joner, Baehr 5/1.

Tus Ottenheim: Hügel, Weißer, Mattes, Metier 4, Weide 4, Klein, Thielecke 1, Heimburger 1, Heim, Oberle 1, Berchtenbreiter 8, Schneckenburger 7/3, Schnak, Bertsch.

Björn Vahlenkamp

KT Handballer Freitagabend im Einsatz

Nach dem wichtigem Auswärtserfolg in Hardt empfangen die Handballer der Kehler Turnerschaft am Wochenende den TuS Ottenheim in der heimischen KT Arena. Gespielt wird bereits am Freitagabend 20:30 Uhr. Gegen die ambitionierten Gäste aus Ottenheim möchte man wie vergangene Woche gegen Meissenheim eine kämpferische Leistung aufs Parkett bringen und einen Heimerfolg erzielen.

Erleichterung konnte man unter der Woche bei den Spielern der Kehler TS erkennen, war der Sieg gegen die HSG Hardt ein wichtiger Auswärtserfolg. Mit dem TuS Ottenheim steht nun das SPiel gegen den aktuell 3. Platzierten der Landesliga Nord an. DIe Mannschaft um Trainer Ulf Seefeld galt vor Rundenbeginn als einer der Aufstiegsfavoriten, da unter anderem Chris Berchtenbreiter als Rückkehrer aus Konstanz, vermeldet wurde. Doch die Mannschaft aus dem Ried tut sich in der noch jungen Runde schwer und musste bereits wichtige Punkte liegen lassen. Insbesondere in der Fremde tun sich die Ottenheimer schwer – hier möchten die KT Handballer ansetzen. Erneut möchte man eine kompakte Abwehr stellen, aus der einfache Tore erzielt werden. Unter der Woche wurde weiter am Angriffsspiel gearbeitet, lässt man hier im spiel immer noch zu viele Chancen liegen. Trainer Hess wird vermutlich auf alle Spieler zurück greifen können, erstmalig auch wieder auf Fabian Schottstädt.

Björn Vahlenkamp

KT Handballer mit wichtigem Auswärtserfolg

Mit einem 28:29 Auswärtserfolg sicherten sich die Handballer der Kehler Turnerschaft zwei wichtige Punkte im Abstiegsduell bei der HSG Hardt. Nach einer 6-Tore Vorsprung Mitte des Spieles ließen die Grenzstädter die Gastgeber aus Bietigheim noch einmal heran kommen, um mit der Schlusssirene den Siegtreffer zu erzielen.

Die KT Handballer starteten schlecht in die Partie – 3:0 Stand es für den Gastgeber aus Hardt nach sechs Minuten. Erst Yannick Lienhart erlöste die Gäste mit seinem ersten Tor. In der Folge kam die Hess-Sieben besser ins Spiel und stellte fortan eine kompakte Abwehr aufs Parkett. Beim 5:7  hatte man erstmalig einen Vorsprung heraus gespielt, den man bis zur Halbzeit auf 10:13 ausbaute.

Anders wie in den vergangenen Spielen, kamen die KT Handballer hellwach aus der Halbzeit-Pause. Udri, Dübon und Baehr erzielten drei Tore in Folge und Kehl führte 11:17. Doch Hardt ließ nicht locker, kämpfte sich über 15:19 und 17:21 heran und profitierte auch von einer doppelten Zeitstrafe gegen Kehl. Die Grenzstädter verloren im Laufe des Spieles zunächst den Faden und konnten in der Abwehr nicht mehr wie gewohnt das Spiel der Gastgeber unterbrechen. Beim 23:23 in der 53. Minute war das Spiel wieder ausgeglichen. Fortan legten die KT Handballer immer wieder ein Tor vor, Hardt glich umgehend aus. Am Ende blieb den Grenzstädter, wie im letzten Jahr, ein letzter Angriff, den Jörn Ferber zwei Sekunden vor Schluss zum umjubelten Siegtreffer einnetzte. Mit den zwei Punkten konnte man den Anschluss an das Mittelfeld schaffen. Bereits am Freitagabend, 20:30 Uhr, möchte man in heimischer KT Arena gegen den TuS Ottenheim nachlegen.

Björn Vahlenkamp

KT Handballer vor wichtiger Auswärtshürde

Für die Handballer der Kehler Turnerschaft geht es am Samstagabend zum Auswärtsspiel der Spielgemeinschaft aus Bietigheim und Durmersheim. Die HSG Hardt empfängt als Tabellenletzter die KT Handballer und wartet weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Vergangene Woche trennte man sich vom langjährigen Trainer Matthias Eisele, ein erster Erfolg in Ottersweier blieb aus. Die Grenzstädter konnten vergangenen Samstag in heimischer kT Arena eine gute Partie gegen Meissenheim zeigen und gehen mit Selbstvertrauen in die Partie. Mit einem wichtigem Auswärtserfolg könnte man den Anschluss an das Mittelfeld schaffen.

Trotz Niederlage konnte man im Kehler Lager unter der Woche positive Eindrücke gewinnen. Im Spiel gegen den Tabellenführer hatte man lange die Partie offen gestaltet, defensiv sehr gut gestanden und mit hohem Engagement gespielt. Dies gilt es nun in Hardt erneut umzusetzen. Mit Yannick Udri und Fabian Schottstädter kommen zwei wichtige Spieler zurück in den Kader, die der Mannschaft noch mal Stabilität bringen sollen. Unter der Woche wurde gut trainiert, so dass man sich Hoffnungen auf zwei Punkte macht. In der Vergangenheit waren Spiele gegen die HSG Hardt stehts umkämpft. Die Gastgeber haben vor der Runde wie Kehl ihre wichtigsten Leistungsträger verloren, die Neuzugänge konnten diese Rolle noch nicht einnehmen.

Björn Vahlenkamp

KT Handballer zeigen starke Leistung

Mit einer am Ende zu hohen Niederlage mussten die KT Handballer sich am Samstagabend in heimischer KT Arena gegen den Tabellenführer der Landesliga Nord HTV Meissenheim geschlagen geben. 23:29 hieß es am Ende der Partie, in der die Grenzstädter lange Zeit in Führung lagen und dem ersten Heimsieg nahe waren. Am Ende reichten die Kräfte nicht aus und Meissenheim hatte die breitere Bank.

Kehl startete furios in die Partie. Über 4:3 und 6:5 entwickelte sich ein flotter Auftakt. Die Kehler Abwehr packte kompromisslos zu, dahinter konnte Franck Sturm eine wichtige Bälle parieren. Marco Heitz mit drei Toren in Folge baute den Vorsprung auf 8:5 aus. Meissenheim wirkte in der Anfangsphase behäbig, in der Abwehr ließ man den Kehlern zudem viel zu viel freie Räume. Angetrieben vom agilen Jean-Philippe Mall hielten die KT Handballer den Vorsprung über 10:8 und 14:10 zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Meissenheim seine Abwehrformation auf eine offensive 3:3 Deckung um. Wie vergangene Woche kamen die Grenzstädter zunächst nicht in Partie und Meissenheim kam über einfache Tore auf 14:13 heran. Doch die KT Handballer fingen sich, brachten wieder Ordnung in ihr Spiel und kamen durch Jörn Ferber zu einer erneuten 18:15 Führung. Die Gäste wechselten nun durch, brachten Bastian Funke auf der Mitte, der dem Spiel nun mehr Ordnung gab. In der Folge konnte man insbesondre Kreisläufer Timo Häß nicht mehr stoppen. Über 19:19 lag man auf einmal 22:24 fünf Minuten vor Spielende zurück. Torhüter Sturm hielt weiterhin wichtige Bälle, doch offensiv ließ man nun zu viele freie Chancen liegen, so dass die Gäste davon ziehen konnten.
Am kommenden Samstag kommt es nun in Hardt, die unter der Woche einen Trainerwechsel vollzogen, zum direkten Abstiegsduell. Mit einem Sieg könnte man den Anschluss an das Mittelfeld schaffen.

Kehler TS: Sturm, Vahlenkamp; Mall 3, Lienhart, Heitz 4, Freudenberger, Ferber 8/4, Knoll 1, Dübon 1, Eggersglüß, Fauti, Joner 2, Baehr 4, Mätz

Meissenheim: Wilhelm, Velz; Ammel 1, Funke 1, Fortin, Schröder , Nickert, Parden, Häß 13/5, Fleig 6, Lederle, Jochheim 2, Hügli 5.

Björn Vahlenkamp

KT Handballer empfangen den Spitzenreiter

Mit der HTV Meissenheim empfangen die Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend, 18 Uhr, in der heimischen KT Arena den derzeitigen Spitzenreiter der Landesliga Nord. Nach einer klaren Niederlage in Schuttern möchten die KT Handballer in heimischer Halle wieder in die Spur finden und den Tabellenführer unter Druck setzen.

Die Gäste aus Meissenheim konnten sich vor der Runde mit Kreisläufer Häß und Rückraum-Spieler Fleig verstärken. Beide Rückkehrer sind absolute Leistungsträger und führen eine junge spielstarke Mannschaft an. Meissenheim, bis dato noch ungeschlagen, konnte in den letzten Partien gegen Mannschaften aus dem unteren Drittel, jedoch nicht immer überzeugen und erst in den letzten Spielminuten den Sieg sichern. Hier möchten die Grenzstädter ansetzen. Unter der Woche gab es insbesondere über die Angriffsleistung einiges zu bereden – so dass man am Wochenende Wiedergutmachung betreiben will. Trainer Hess sollten alle Spieler zur Verfügung stehen. Es gilt von Anfang an über eine kompakte Defensive das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Anpfiff 18 Uhr

Björn Vahlenkamp